Meta





 

Startseite

The real Life....

Ich wollte etwas finden wo ich mich verstecken kann
Und ich habe mich geöffnet und diese Ängste reingelassen
Und ich wollte diesen ganz nah sein
Nur um zu finden das da nichts war außer mir

Aber ich bin im wahren Leben aufgewacht
Und ich habe kapiert das es das nicht wert ist immer wegzulaufen
Als es nichts gab wo ich mich verstcken konnte fand ich heraus
Das hier nichts wahr ist aber ich werde jetzt nicht aufhören bis
Ich einen besseren Teil von mir finde

Ich habe so harte Tage erlebt die mich runtergezogen haben
Und alles was ich hasse ist in meinen Weg gekommen
Ich könnte schreien ohne einen Ton
Ich finde mich selbst beruhigt mit den Sachen die sie sagen

Aber ich bin im wahren Leben aufgewacht
Und ich habe kapier das es das nicht wert ist immer wegzulaufen
Als es nichts gab wo ich mich verstcken konnte fand ich heraus
Das hier nichts wahr ist aber ich werde jetzt nicht aufhören bis
Ich einen besseren Teil von mir finde

Das ist irgendwo da draußen
Und es kann nicht weit weg sein
Da ist es wo ich mich selbst finden werde
Und ich werde meinen Weg finden
Da ist es wo ich es rausfinden werde

Aber ich bin im wahren Leben aufgewacht
Und ich habe kapier das es das nicht wert ist immer wegzulaufen
Als es nichts gab wo ich mich verstcken konnte fand ich heraus
Das hier nichts wahr ist aber ich werde jetzt nicht aufhören bis
Ich einen besseren Teil von mir finde

 


  

  Das bin ich ^^   

In einer Welt, in der man nur noch lebt,
damit man täglich roboten geht,
ist die größte Aufregung, die es noch gibt,
das allabendliche Fernsehbild.

Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk,
wie ein Computer programmiert.
Es gibt keinen, der sich dagegen wehrt,
nur ein paar Jugendliche sind frustriert.

Wenn am Himmel die Sonne untergeht,
beginnt für die Droogs der Tag.
In kleinen Banden sammeln sie sich,
gehn gemeinsam auf die Jagd.

Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für seine Horrorschau.
Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für ein kleines bisschen Horrorschau.

Auf dem Kreuzzug gegen die Ordnung
und die scheinbar heile Welt
zelebrieren sie die Zerstörung,
Gewalt und Brutalität.

Erst wenn sie ihre Opfer leiden sehn,
spüren sie Befriedigung.
Es gibt nichts mehr, was sie jetzt aufhält
in ihrer gnadenlosen Wut.

Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für seine Horrorschau.
Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für ein kleines bisschen Horrorschau.

Zwanzig gegen einen
bis das Blut zum Vorschein kommt.
Ob mit Stöcken oder Steinen,
irgendwann platzt jeder Kopf.
Das nächste Opfer ist schon dran,
wenn ihr den lieben Gott noch fragt:
"Warum hast Du nichts getan,
nichts getan?"

Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für seine Horrorschau.
Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für ein kleines bisschen Horrorschau.

1 Kommentar 28.2.05 17:13, kommentieren